Wohin mit 109 Litern Bier? Der 10. Münchner Wies’n-Pokal

Zum diesjährigen 10. Wies’n-Pokalturnier, das traditionell während der Oktoberfestzeit in München ausgetragen wird, traten drei Frauen- und sieben Männermannschaften im Dojo des SV Stadtwerke München an. Das Ziel des Turniers ist die maximale Ausbeute an Spaß, und dieses Ziel wurde vollständig erreicht! Die Teams dürfen sich aus beliebig vielen Fremdstartern zusammensetzen. Damit die diversen konsumierten Wiesnhendl, Massen und Schweinshax’n nicht zum Stolperstein beim Abwiegen werden, ist für die Gewichtsklassen eine Toleranz von 1 kg vorgesehen. Der Veranstalter übernimmt natürlich keinerlei Haftung, was angesichts der Begleitumstände keine Überraschung ist.

Die Gewinner des 10. Wies’n-Pokals sind die Teams „Designated Drinkers“ (Frauen) und „Mas(s)kulin“ (Männer). Der zweite Platz ging an SC Armin (Frauen) und die Blue Hornets (Männer). Den erstplatzierten Mannschaften winkten als Trophäe jeweils das Gewicht des schwersten Kämpfers in Bier. Die Zweitplatzierten erhielten das Gewicht des leichtesten Kämpfers in Bier. Während sich die „Designated Drinkers“ demnach mit 77 Litern Giesinger Bräu vergüngen konnten, hatten die „Mas(s)kulin“-Männer ganze 109 Liter des flüssigen Brotes zu verjubeln.

Es gab eine Menge guter Kämpfe und eine tolle Atmosphäre! Insgesamt war es ein gelungenes Turnier. Herzlichen Dank an die Organisatoren, Teilnehmer und die sportliche Leitung!