7 Judoka, 6 Top-Platzierungen bei der Süddeutschen EM MU15

Sieben Judoka der MU15 hatten sich durch ihre Leistungen bei der Münchner, Südbayerischen und Bayerischen Meisterschaft für das ranghöchste nationale Turnier dieser Altersklasse, die Süddeutsche Einzelmeisterschaft qualifiziert. Allein darauf können sie schon stolz sein. Zur Süddeutschen am 21.10.2017 in Pforzheim waren die jeweils fünf besten Kämpfer jeder Gewichtsklasse aus Baden, Württemberg und Bayern angereist, um sich einen Platz auf dem Siegertreppchen zu verdienen.

Das Turnier war so organisiert, dass vormittags die leichteren Gewichtsklassen gewogen wurden und kämpften, nachmittags waren die schwereren Gewichtsklassen dran. In den leichten Gewichtsklassen war Großhadern durch Mikael Minasyan, Adam Toszegi und Alexander Schulze vertreten. In den oberen Gewichtsklassen gingen Lukas Ohneiser, Sabastian Kaun, Lucas Schouten und Henning Bräuninger an den Start.

Den Anfang macht Alexander Schulze in der Gewichtsklasse -34 kg. Die ersten beiden Kämpfe gegen Florian Pauli (BC Hemsbach) und Hubert Wittmann (TuS Töging) konnte er nach kurzer Zeit mit Ippon für sich entscheiden. Im Halbfinale stand er Erik Höllering vom KSV Esslingen, dem amtierenden Württembergischen Meister gegenüber. Der Kampf ging über die volle Zeit, doch Alexander konnte seinen Gegner dominieren und mit einer Waza-ari-Wertung für sich und 3 Strafen für den Gegner ins Finale einziehen. Erneut traf er dort auf Maximilian Felde vom TSV Abensberg, der ihm schon auf der Südbayerischen und Bayerischen Meisterschaft knapp den Meistertitel streitig gemacht hatte. In einem spannenden Zweikampf konnte der Abensberger Alexanders Angriffe abwehren und für eine Kontertechnik ein Waza-ari und ein weiteres Waza-ari für den anschließenden 10-sekündigen Festhalter abstauben. Diesen Punktestand hielt Felde bis zum Ende der Kampfzeit. Für Alex bedeutete dies wieder einmal den zweiten Platz: Süddeutscher Vizemeister.

In der Gewichtsklasse -37 kg konnte Mikael Minasyan leider gegen Fynn Baumgartner vom JSV Tübingen nicht punkten und musste in die Trostrunde. Auch hier hatte er etwas Pech und war damit aus dem Rennen. Für Mikael, der erst kürzlich in diese Gewichtsklasse aufgestiegen war und wie seine Kameraden zum jüngsten Jahrgang der U15 gehörte, ist die Teilnahme an der Süddeutschen dennoch ein toller Erfolg.

Auch Adam Toszegi hatte in dieser Gewichtsklasse mit seinen 35 kg durchwegs gegen größere und schwerere Gegner zu kämpfen. Seinen ersten Kampf gegen Mark Zeiss, dem Württemberger Meister vom TSV Erbach, musste er leider knapp abgeben. Somit fand sich auch Adam in der Trostrunde wieder. Für einen dritten Platz würde er noch vier Kämpfe bestehen müssen. Dort ging es gleich richtig zur Sache. Sein Gegner, der Südbadische Meister Sven Grelk vom BC Offenburg, war zwei Jahre älter als Adam. Doch Adam ließ sich von dem Braungurt nicht beeindrucken und veließ die Matte als Sieger. Auch den nächsten Kampf konnte er für sich entscheiden, bevor er Franz Gerber vom JT Ansbach gegenüber stand. Adam siegte souverän mit Festhalter. In Finale der Trostrunde angekommen, fand er sich abermals mit Mark Zeiss auf der Matte, der ihn im ersten Kampf besiegt hatte. Sofort nach dem „Hajime“ setzte Adam den Blaugurt aus Erbach gehörig unter Druck. Adam hatte den Gegner schon fast im Festhalter, doch der Gewichtsnachteil vereitelte diese Chance. Nach Ablauf der Kampfzeit gab es keine Wertungen, es ging im Golden Score weiter. Die Nerven der Trainer lagen blank. Hier verließ Zeiss die Kampffläche und wurde dafür mit Shido bestraft. Damit war Adam Sieger und hatte sich mit großem Einsatz den dritten Platz der Süddeutschen Meisterschaft verdient.

In der Gewichtsklasse -55 kg setzte sich Lukas Ohneiser gegen seine ersten Gegner (Max Roßkopf vom RW Lörrach und Lennart Frasch vom JSV Villingen) klar durch. Im Halbfinale musste er sich dem späteren Süddeutschen Meister Max Werner leider geschlagen geben. Ein sehr spannendes Trostrundenfinale konnte Lukas letztendlich wieder für sich entscheiden und gewann den dritten Platz.

Die Gewichtsklasse -60 kg war mit drei Jungs aus Großhadern besetzt. Wie erwartet setzten sich Henning Bräuninger und Lucas Schouten gegen ihre jeweiligen Konkurrenten durch und standen sich, wie auch bei den Bayerischen EM, im Finale gegenüber. Henning holte sich den Süddeutschen Meistertitel, Lucas war damit Vizemeister. Sebastian Kaun verlor leider seinen Auftaktkampf und konnte sich dann in der Trostrunde bis ins kleine Finale vorkämpfen. Hier unterlag er knapp und sicherte sich den fünften Platz.

Von den 7 Athleten des TSV Großhadern, die bei der Süddeutschen Meisterschaft teilgenommen haben, haben 6 die ersten fünf Plätze belegt. Das ist ein hervorragendes Ergebnis! Die Jungs haben in der ganzen Turnierserie ein erstklassiges Engagement und Durchhaltevermögen bewiesen und sich gegen die zunehmend harte Konkurrenz gut behaupten können. Wir danken den Trainern Babak Banaiy und Milan Disovic für ihre Zeit und die zuverlässige und konsequente Unterstützung!

Das könnte Dich auch interessieren...