Harteck gewinnt Mannschaftsrandori 2017

Das Hartecker Judo-Jahr 2017 lässt sich so ein bisschen vergleichen mit der goldenen Ära des FCB Bayern mit dem letzten Trible-Erfolg. Und das Rezept ist in beiden Fällen das selbe gewesen. Intensive Vorbereitungen auf Abteilungs- und Trainerebene, Organisation und dann letztlich die letzte Essenz zum Erfolg – die Jugendarbeit.

Das Ergebnis konnten dann neben den anderen teilnehmenden Mannschaften des TSV Großhadern, der Kampfgemeinschaft Großhadern/Aubing, den Post SV Eagles und den Judowölfen Unterhaching/Armin auch zahlreiche Zuschauer und auch unsere Sponsoren begutachten. Denn am 18.11.2017 wurde das Jugendliga-Finale am Olympiastützpunkt in Großhadern ausgetragen.

Am letzten Kampftag kam es zum Showdown unserer beiden Teams, den Harteck-Arcadia Hornets 1 und 2. Da die Meisterschaft bereits am vorletzten Kampftag entschieden war, waren sich alle Trainer einig, gemeinsam die Aufstellungen beider Teams zu gestalten und so sehenswerte Kämpfe und Judo zu bieten, bei dem sich trotz der sicheren Tabellenplätze 1 und 6 nichts geschenkt wird.

Und wie es zu erwarten war, wurde Judo vom Feinsten geboten und die Trainer und Eltern können wirklich stolz sein. Unsere Einzelkämpfer haben auf sämtlichen Turnieren um Podiumsplätze gekämpft, in der Meisterschaft schon früh klargemacht, dass dieses Jahr der Titel her muss und auf sämtlichen Mannschaftsmeisterschaften und –turnieren auch bei Gegnern in ganz Bayern Eindruck hinterlassen.

Wir als Verein werden alles tun, um diese Generation an höchst motivierten Judoka männlich wie weiblich, von 7 bis 17 Jahren weiter zu fördern und ihnen die Chance zu geben, sich sportliche Ziele zu setzen und diese auch zu erreichen. Und wir hoffen, dass unser Nachwuchs mehr Kinder allen Alters dazu motivieren kann, unseren so tollen Sport kennenzulernen.