Nachwuchs vom SV Stadtwerke München: Turniere, Turniere, Turniere

Am ersten Novemberwochende waren die Judoka des SV Stadtwerke München trotz der Herbstferien im Dauereinsatz. Am Samstag den 03.11. stand zunächst das inzwischen traditionelle Herbstturnier des Eichenauer SV an. Sechs unserer Nachwuchskämpfer machten sich auf den Weg und konnten sich exzellent verkaufen. Ein besonderes Lob (neben den reinen Ergebnissen) geht an Luisa, die mit sechs Jahren mit Abstand als unsere jüngste Kämpferin auf der Matte stand und dabei gleichzeitig furchtlos und fröhlich kämpfte. Vielen Dank an den Eichenauer SV an dieser Stelle für die Einladung und die tolle Turnierausrichtung.

Am Sonntag den 04.11. stahl jedoch unser Jugendligakämpfer Adrian erneut den anderen Wettkämpfern die Show, als er in Pforzheim bei den Süddeutschen Meisterschaften der U15 startete. Nach dem langen Qualifikationsweg über Münchener, südbayerische und bayerische Meisterschaft trat Adrian jetzt auf der höchsten Ebene in seiner Altersklasse an und rundete mit einem hervorragenden siebten Platz bei einer ausgeglichenen Kampfbilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen eine tolle (letzte) Saison in der U15 ab.

Parallel durfte ebenfalls am Sonntag Toni als Mitglied des Bayernkader der U18 beim Oh-Do-Kwan-Cup (nicht zu verwechseln mit „Obi-Wan-Kenobi-Cup“, wie Autokorrektur nicht müde wird vorzuschlagen) des TSV Großhadern starten. Bei diesem national und international hochrangig besuchten Mannschaftsturnier konnte Toni sich weiter verbessert zeigen (und in einem Fall bereits nach 12 Sekunden die Matte mit einem fixen Ippon als Siegerin verlassen).

Allen unseren Kämpfer/innen ein großes Kompliment und ein ganz deutliches: Weiter so!!!

(Text und Foto: SV Stadtwerke München)

Das könnte Dich auch interessieren …