Heißer Herbst für die Judoka des SV Stadtwerke München

Nur wenige Tage nach dem Ende der Sommerferien durften die Judoka des SV Stadtwerke München wieder ins Wettkampfgeschehen eingreifen.

Den Beginn machte Günther Wagner bei den bayerischen Judo-Bodenmeisterschaften in Schwabmünchen am 21.09.2019 In der höchsten Alterskategorie der Ü40 (Männer über 40) konnte sich unser inzwischen 75-jähriger Veteran den dritten Platz in der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm sichern. Herzlichen Glückwunsch!

Fast genau eine Woche später trat unsere Jugendligamannschaft – die “Superhelden der Großstadt” – in Unterhaching bei den Judowölfen an. Eine schwere Aufgabe, auswärts beim letztjährigen Vierten der Jugendliga München. Andererseits war unser Team gut besetzt und voller Selbstvertrauen nach ihrem letzten Auswärtssieg in Aubing vor der Sommerpause. Dass es eine ganz enge Begegnung werden würde, zeigte sich bereits in der U10: Jeweils zwei Siege für beide Mannschaften und ein Unentschieden bedeuteten Gleichstand in dieser Altersklasse. Scheinbar hatte die nächste Altersklasse der U12 sehr genau zugeschaut, denn exakt das gleiche Ergebnis gab es dort – wieder zwei Siege für beide Mannschaften und ein Unentschieden! Die Entscheidung musste also in der U15 fallen. Und dort ging es genau so spannend weiter. Zwei Siege der Judowölfe wurden erneut durch zwei Siege der Superhelden gekontert bis schließlich im letzten Kampf des Tages doch noch die Entscheidung zu Gunsten der Judowölfe fiel.

Trotz der knappen (und vielleicht sogar unglücklichen) Niederlage ein Riesenkompliment an unser Team für die sehr gute Performance bei diesem sehr schweren Auswärtskampf.

Das könnte Dich auch interessieren …