Bronze und 3x Platz 5 für Hachinger beim Internationalen Adler-Cup

Am 26./27.10.2019 fand in Frankfurt der 5. Internationale Adler-Cup statt und auch die Judoka des TSV Unterhaching nahmen daran teil. Insgesamt waren für das Wochenende ca. 2.500 Starter aus 43 Nationen gemeldet. Und die Hachinger konnten am Ende mit der Ausbeute durchaus zufrieden sein. Eine Bronzemedaille, fünfmal Platz 5 und zweimal Platz sieben und insgesamt 16 gewonnene Kämpfe der sieben Starter sind ein Ergebnis, das sich auf dieser Ebene sehen lassen kann.

Am ersten Tag holte sich Lukas Hofreiter die Bronzemedaille in der Klasse -26kg der U12. Nach einer Niederlage zum Auftakt gegen den späteren Turniersieger Alex Kochan (JSV Rastatt), musste er sich Colin Stanglmeier (TSV Abensberg) knapp mit einer Waza-ari-Wertung geschlagen geben. Durch einen Sieg nach Aufgabe gegen Thymen Volz (Rebelsport, NL) sicherte er sich Platz 3 im 5er-Pool. Gegen Pavel Novoselov (SK Yawara Prague, CZ) reichte dann die Kraft nicht mehr.

Ben Graf (-40kg, U12) startete mit einer Niederlage gegen Andrej Reyngold (JC 71 Düsseldorf). In der Trostrunde konnte er sich gegen Theo Vondermühl (FTSV Heckershausen) mit zwei Waza-ari für O-Goshi (Hüftwurf) und Haltegriff durchsetzen. Gegen den Kasachen Temirlan Kaldybek (Acadamy Judo, KAZ) war dann jedoch Schluss, ein wuchtiger Soto-maki-komi (Einroll-Technik) beendete das Turnier des Hachingers am ersten Tag.

Fabian Oetjen (-34kg, U12) musste in seinem ersten Kampf auf internationalen Matten gegen Julian Kuipers (Sportsinstitut Schiedam, NL) antreten. Er zeigte eine starke Leistung, musste sich aber am Ende knapp geschlagen geben. Da in dieser Klasse über 50 Teilnehmer am Start waren, hätte sein Gegner nun das Halbfinale erreichen müssen, damit Oetjen in die Trostrunde kommen könnte. Dies gelang Kuipers leider nicht und so war auch für Oetjen der erste Tag beendet.

Ähnlich erginge es in der U15 Paul Penszior (-50kg). Sein Auftaktgegner Dani Hermsen (Stichting Top Judo Nijmwegen, NL) scheiterte im Viertelfinale. Und auch Felix Hofreiter (U15,-55kg) teilte dieses Schicksal am ersten Wettkampftag. Nachdem er gegen Jakub Kudrna (USK Prague, CZ) knapp unterlag, gelang es diesem nicht, ins Halbfinale vorzustoßen.

In der Klasse +66kg der U15 waren mit Alex Kopp und Felix Niklaus zwei Hachinger am Start. Alex Kopp unterlag zunächst Pierry Mendy (Judo Perrey Guerrier, F) mit zwei Waza-ari. Gegen Jordan Rakowsky (Judokan Aschaffenburg) siegte er mit Haltegriff und auch gegen Onsi Emad (Egyptian Shooting Clab, EGY) konnte er sich vorzeitig durchsetzen. Gegen Lester Graf (JC Wetzikon, CH) war dann jedoch Schluss, er beendete das Turnier damit auf Platz 13. Auch Felix Niklaus startete mit einer Niederlage in den Wettkampf, Jonathan van Heek siegte mit zwei Waza-ari-Wertungen. Es folgten vier Siege gegen Simon Ketzler (TSV Palling), Nikita Ploskov (VfL Bad Nauheim), Umberto Barra (TSV Eintracht Stadtallendorf) und BC Eschweiler, bevor er wieder auf van Heek traf. Die Revanche gelang leider nicht, damit Platz 7 für Niklaus.

Am zweiten Tag durften alle sieben dann nochmal ran, nun lauteten die Altersklasse U11, 14 und 17. Und wieder waren es die Jüngsten, die vorlegten. Lukas Hofreiter besiegte in seinem Auftaktkampf in der Klasse -23,4kg Mika Mletzko (JCH Usingen) durch Ippon mit Yoko-shiho-gatame (Haltegriff). Gegen die Uchi-mata-Angriffe des Moskauers Egor Kirichenko (FDMPr, RUS) fand er im Halbfinale kein Mittel und nach zwei Waza-ari von Alex Krenner (ShidoSha Dojo Berlin) musste er sich diesmal mit Platz 5 begnügen.

Fabian Oetjen (U11, -32,1kg) unterlag im Auftaktkampf gegen Loris Dutenhöfer (JC Bushido Vellmar). In die Trostrunde startete er mit einem Sieg gegen Henrik Meyer (DJK Eintracht Barbeck) durch zwei Waza-ari für Tani-otoshi (Tallfallzug) und anschließenden Haltegriff. Gegen Matvev Kirichenko (FDMPr, RUS) siegte er nach voller Kampfzeit durch ein Waza-ari für einen über 13 Sekunden gehaltenen Yoko-shiho-gatame. Der Einzug ins kleine Finale wurde dann eine Herkules-Aufgabe für den jungen Hachinger. Nach drei Minuten regulärer Kampfzeit stand noch keine Wertung auf der Anzeige, also ging es in die Verlängerung. Wie international üblich ist diese unbegrenzt. Der Kampf endete nach 4:12 Minuten der Verlängerung, somit über sieben Minuten Kampfzeit mit 3:2 Shido (Strafen) zugunsten von Oetjen. Für das kleine Finale war dann keine Kraft mehr übrig, so dass sein Auftaktgegner Dutenhöfer dieses für sich entscheiden konnte. Dennoch ein sehr starkes Turnier und ein verdienter 5. Platz für Oetjen.

Für die beiden Starter der U14, Ben Graf (-40kg) und Paul Penszior (-50kg) gab es am zweiten Tag nur jeweils einen Kampf. Nach Auftaktniederlagen erreichten ihre Gegner nicht, wie für ein Vorrücken in die Trostrunde erforderlich, das Halbfinale.

Felix Hofreiter (U17,-55kg) startete gegen Adam Bekov (Academy Judo, KAZ) ins Turnier und konnte sich mit einem wuchtigen Ura-nage (Kontertechnik) den Ippon zum vorzeitigen Sieg sichern. In seinen weiteren Kämpfen musste er sich trotz guter Leistung geschlagen geben.

Felix Niklaus (U17,-73kg) musste im Auftaktkampf gegen Maurice Schumann (JC Bushido) antreten und war hier erfolgreich. Gegen Yves Tepelmann (1. Schweriner JC) fand er kein Mittel. Sein erster Gegner in der Trostrunde trat nicht mehr an, so dass er kampflos eine Runde vorrückte, ein Sieg gegen Christian Bulach (TSV Eintracht Stadtallendorf) folgte. Gegen den Abensberger Kevin Dmitriev musste er sich dann nach voller Kampfzeit mit Waza-ari geschlagen geben. Ein mit der letzten Aktion angesetzter Haltegriff wurde von den Kampfrichtern als nicht mehr innerhalb der Kampfzeit angesehen und daher nicht mehr angezeigt.

Den Abschluss bildete Alex Kopp (U17,-81kg). Nach einer Auftaktniederlage gegen Antonio Knye (1. Schweriner JC) setzte er sich in Kampf um den Einzug ins kleine Finale gegen Jonas Gratzel (TV Grundhof) klar mit Haltegriff durch. Im Kampf um Platz 3 unterlag er dann jedoch Jamin Ogbebor (Judoschule Nippon Basel, CH) mit Ippon für O-soto-gari, somit Platz 5 an diesem Tag.

(Text und Foto: TSV Unterhaching)

Das könnte Dich auch interessieren …