TSV Großhadern gewinnt die Jugendliga München

Die Jugendliga (Mannschaftsrandori) des Bezirks München wurde dieses Jahr erstmals mit zwei Vorrundengruppen ausgetragen. Der TSV Großhadern war mit der KG PSV München/Puchheim, der KG Harteck/Arcadia II und dem JF Fürstenfeldbruck in Gruppe B eingeteilt. Durch drei Siege setzte man sich in der Vorrunde klar durch: So gewann man gegen die Kampfgemeinschaft PSV München/Puchheim am ersten Kampftag auswärts glatt mit 10:3 und auch in den zwei Heimkämpfen gegen Fürstenfeldbruck bzw. die KG Harteck/Arcadia II sorgte man mit 11:2 bzw. 11:3 für ein deutliches Ergebnis. Somit hatte sich das Team Großhadern für das Halbfinale qualifiziert, welches am 17.11.2019 beim gemeinsamen Finalkampftag aller Mannschaften im Gymnasium München Nord ausgetragen wurde.

Unterstützt wurde das Nachwuchsteam durch unsere erfolgreichen U18-Athleten Samira Bock, Philine Brodnig, Lukas Ohneiser und Lucas Schouten. Auch Doris Auer, Soraya Ali-Akbarian und der Erbauer der Großhaderner Judohalle Sigi Sterr fieberten vor Ort mit der Mannschaft mit.

Im Halbfinale wartete die Kampfgemeinschaft Samurai/Stadtwerke auf unsere Judoka. Bereits in der U10 stellte die von Babak, Jacky und Eric gemeinsam betreute Mannschaft die Zeichen auf Sieg und ging mit 5:0 in Führung. Die U12 und U15 wollten dem nicht nachstehen, mussten aber jeweils einen Kampf abgeben, sodass am Ende dennoch ein 13:2 auf der Anzeigetafel stand. Damit war der Finaleinzug geschafft, in dem es gegen den Meister der letzten beiden Jahre Harteck/Arcadia I ging.

Für das Finale nahmen die Trainer einige Umstellungen im Kader vor, sodass man mit der stärkstmöglichen Besetzung in die entscheidende Begegnung gehen konnte. Von Anfang an zeigten die Kämpferinnen und Kämpfer aus Großhadern den nötigen Biss und stellten früh die Weichen auf Sieg. Nach der U10 stand es bereits 3:1 für Großhadern. Die U12 holte ebenfalls 3 Siege und nach zehn Kämpfen stand es bereits 6:1. Damit war klar, dass man sich dieses Jahr den Titel nicht nehmen lassen wird, da in der U15 eine enorm starke Truppe aufgestellt war. Diese holte dann auch alle 5 Punkte, sodass es ein klares 11:1 Endergebnis zu bejubeln galt.

Die Siege im Finalkampf holten: Angelos Zerf (U10), Paul Mix (U10), Levin Fürst (U10), Bianca Schnaderbeck (U12), Maya Toszegi (U12), Ismail Naciri (U12), Hannah Jung (U15), Rufus Barske (U15), Valentin Sommer (U15), Adam Toszegi (U15), Tobias Lüdtke (U15).

Die „zweite“ Mannschaft vom Dojo in Aubing erreicht in Vorrundengruppe mit einem Sieg den 4. Platz und kämpfte somit am Finalkampftag um Platz 7. Diesen verlor man u.a. aufgrund zahlreicher unbesetzter Gewichtsklassen gegen Fürstenfeldbruck und beendete damit die Saison auf dem 8. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und danke an die Trainer für die Betreuung. Nächstes Jahr gilt es den Titel zu verteidigen, denn die Harteck Hornets werden auf Revanche brennen. An dieser Stelle noch gute Besserung an den Hartecker Kämpfer, der sich kurz vor Schluss leider verletzt hat.

Das könnte Dich auch interessieren …